SAM

Selbsthilfe für Abhängige und Mitbetroffene

    


Thema des Monats


Angehörige/Mitbetroffene

Liebe Suchtmittelgefährdete, Abhängige und Mitbetroffene,

der Abhängige oder Suchtmittel-Gefährdete findet in der Selbsthilfegruppe Hilfe und Unterstützung. Ihm werden unter "Gleichgesinnten" Wege und Perspektiven für ein zufriedenes, suchtfreies Leben aufgezeigt; er soll sich geborgen, respektiert und verstanden fühlen.

Doch was ist eigentlich mit den Mitbetroffenen, den Familienangehörigen und Freunden. Meist sind sie in ihrem "Leid" alleine, auf sich gestellt und ratlos, nach Hilfe und Unterstützung suchend. Der Abhängige "betäubt" sich mit dem Suchtmittel, der Mitbetroffene sieht nur hilflos zu. Meist leiden Angehörige mehr als die Betroffenen, ist alleine mit seiner Wut, Trauer und Angst.

Daher soll unsere Selbsthilfegruppe auch Anlaufstelle für Mitbetroffene sein. Ich begrüße es immer sehr, wenn Angehörige zum Gruppenabend kommen und vielleicht auch langfristig dabei bleiben.

Abhängigkeit ist eine "Familienkrankheit"!!

In diesem Sinne

Bleibt gesund, gute Genesung und viel Erfolg auf dem Weg aus der Sucht!

Peter Richter

 

Corona Pandemie

 Im Jahr 2020 starben in Deutschland 0,11 % der Bevölkerung an den Folgen des COVID19 -Virus.

Im gleichen Zeitraum starben an den indirekten und direkten Folgen von Alkohol, Drogen und Tabak/Rauchen 0,26% der Bevölkerung, das 2,3-fache!!!!!

Das ist dramatisch!!!!!

Hier heißt es handeln!

Peter Richter


Weihnachtsgrüße

Allen Betroffenen und deren Angehörigen wünsche ich ein ruhiges, friedliches Weihnachtsfest und für 2022 Glück, Zufriedenheit und eine große Portion Gesundheit! 





-